Projekt Sierra Leone

Die Geldübergabe für das Projekt Sierra Leone ist nun auch erfolgt. Es wurden 3000€ übergeben, die jetzt zur Bank gebracht werden. Sowie das Geld dort ankommt werden wir nochmal ein paar Fotos und ein Statement von Jessica bekommen, die vor Ort sein wird und das Projekt dort federführend betreut und überwacht.

Jessica Konoppa engagiert sich seit langer Zeit in einem der am meist gebeutelten Länder der Erde – Sierra Leone.
Dieses westafrikanische Land wurde von 2014-2016 von einer nie dagewesenen Ebola-Epidemie überrollt. Mehrere tausend Menschen verloren hierbei ihr Leben. Die Nachwirkungen, gerade auf das Gesundheits- und Bildungswesen, halten bis heute an. Als sich das Land von der Epidemie langsam zu erholen begann, kam es im August 2017 zu einer erneuten Katastrophe. Überschwemmungen und Erdrutsche setzten weite Teile des Landes unter Wasser. Einige hundert Menschen (darunter viele Kinder) fanden den Tod unter Geröll- und Schlammlawinen.
Jessica Konoppa leitet eine Hebammenschule in Makeni. Während der Ebola-Epidemie steckten sich viele der Hebammen mit dem Virus an und starben. Dies führte zu einem Anstieg der ohnehin sehr hohen Säuglings- und Müttersterblichkeit.
Ein weiteres Projekt ist der Aufbau einer Schule in einem Notfallcamp in Regent. Diese bietet mittlerweile 106 Kindern Platz zum Lernen. Die Kinder helfen auch tatkräftig beim Auf- und Ausbau mit. Letztes Jahr gelang es zum Beispiel eine Toilettenanlage zu installieren.
Wir von der AfegZ werden zusammen mit euch dafür sorgen, dass diese Schule ein Dach bekommt. Bisher können die Kinder lediglich bis in die frühen Mittagsstunden unterrichtet werden. Die beißende Sonne macht das Lernen dann unmöglich.
Helft uns dabei diese Welt wieder ein bisschen besser zu machen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere